Ich erkläre mich mit den Nutzungsbedingungen für den Downloadbereich der Website „Grundschul-Blog“ einverstanden. Ich weiß, dass ich zudem die spezifischen Nutzungshinweise beachten muss, die sich an den einzelnen Materialien befinden.

Startseite/Das Grundschuljahr/Schulanfang/Anfangsschulstress? – Ideen für unsere Schulanfänger

Anfangsschulstress? – Ideen für unsere Schulanfänger

Von | 2018-07-10T10:06:06+00:00 17. September 2015|Das Grundschuljahr, Schulanfang|7 Kommentare

Geht es euch da draußen wie mir? Anfangsschulstress? Es scheint, als würden alle Termine auf den Schulanfang fallen. Hier schnell ein paar Ideen für unsere Schulanfänger. Damit ist die Unterrichtsvorbereitung vielleicht etwas schneller getan.

Nachdem es nun alle nur denkbaren Ausführungen der Schreibtabelle gibt, nun eine Idee für deren Einsatz. Die SchülerInnen lautieren mit der Anlauttabelle zunächst ihren Anlaut oder schon den ganzen Namen. Je nach Kind mit oder schon ganz ohne Unterstützung.

Sie kneten ihren Anfangsbuchstaben, der nachdem er getrocknet ist von der Lehrerin auf einen Pappteller geklebt wird. Dann zeichnen die Kinder kleine Bilder zu dem Anlaut ihres Namens. Die Bildchen werden alle auf einen Streifen farbiges Tonpapier geklebt.

Fördervorschlag: Für Kinder die sich schwer mit Ideen tun, können die Wort-Bild-Karten aus den Förderspielen von Zebra genutzt werden.


 

Eine weitere Idee ist „Meine Ich-Tüte“ mit Selbstporträt. In die Tüte stecken die Kinder 10 Dinge von zu Hause. In der Klasse beschreiben sie warum diese Dinge etwas mit ihnen zu tun haben. Zunächst muss aber anhand des Selbstporträts und Inhalts der Tüte geraten werden, wem Sie gehört.

Ein paar Tipps zum Selbstporträt:

Das Lied „Kopf, Schulter, Knie und Fuß“ singen.

Danach tasten sich die Kinder genauestens ab und benennen ihre Körperteile. Das ist immer wieder spannend. Auch meine Drittklässler kannten durchaus nicht alle Körperteile.

Beispielbild von sich zeigen. Kinder raten lassen. Woran erkennt ihr, dass ich es bin?

Möglicher Arbeitsauftrag an die SchülerInnen:

  1. Achte auf deine Besonderheiten.
  2. Fange oben auf dem Blatt mit dem Kopf an.
  3. Der Kopf ist je nach Format mindestens vier Finger breit

Mit Handspiegel zeichnen lassen. Die Ergebnisse könnt ihr sofort als Diagnostik zum Körperschema nutzen. Ihr werdet erstaunt sein, welche Ergebnisse sich auch nach guter Vorbereitung zeigen. Kopffüßler blieben auch in meiner Lerngruppe nicht aus.

Nutzt doch die eingesparte Zeit für ein paar schöne Momente.

Lieben Gruß Sonja.

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen