Ich erkläre mich mit den Nutzungsbedingungen für den Downloadbereich der Website „Grundschul-Blog“ einverstanden. Ich weiß, dass ich zudem die spezifischen Nutzungshinweise beachten muss, die sich an den einzelnen Materialien befinden.

///Marienkäfer – mehr als nur ein Glücksbringer!

Marienkäfer – mehr als nur ein Glücksbringer!

Von | 2017-09-18T14:38:48+00:00 12. März 2016|Sachunterricht, Unterrichten|2 Kommentare

Woran denken Sie bei dem Wort „Marienkäfer“? An einen Glücksbringer, einen nützlichen Schädlingsbekämpfer im Garten, ein beliebtes Insekt… Der Marienkäfer ist auch für den Sachunterricht ein spannendes Thema. Viktoria bat uns vor einiger Zeit etwas zu diesem Thema zu bringen und hier ist unser versprochener Beitrag mit informativen, kreativen und kostenlosen Kopiervorlagen für Sie.

Der Frühling steht vor der Tür und bald gibt es auf unseren Wiesen wieder viele Tiere und Pflanzen zu beobachten. Es bietet sich also an, ein Wiesenprojekt mit den Kindern durchzuführen und diesen Lebensraum  zu entdecken. 

Das Zebra Projektheft Wiese gibt zahlreiche Informationen, Aufgaben und  Ideen dazu.  Das Thema „Marienkäfer“ könnte innerhalb des Wiesenprojektes (oder auch eigenständig) ein Miniprojekt sein. Im Projektheft Wiese wird auf vier farbigen Seiten umfangreiches Sachwissen zum Marienkäfer vermittelt – Körperbau, Aussehen, Entwicklung, Ernährung, Feinde und Überwinterung. Im Zebra Projektordner  1/2 sind diese Seiten als Kopiervorlagen aufbereitet. Sie können sie am Ende des Artikels kostenlos downloaden. Ebenfalls mit im Download erhältlich: eine Kopiervorlage zum kreativen Gestalten von Marienkäfern.

Wussten Sie, dass:

  • ein Marienkäfer bis zu 100 Blattläuse täglich frisst?
  • es in Mitteleuropa 88 verschiedene Marienkäferarten gibt?
  • Marienkäfer nicht nur rot, sondern auch zitronengelb, orange, braun, sogar vollständig schwarz sein können?
  • die Anzahl der Punkte 2 bis 22 betragen kann, am häufigsten bei uns aber der „Siebenpunkt“ vorkommt?
  • die Anzahl der Punkte (anders, als oft verbreitet) nichts mit dem Alter der Tiere zu tun hat? Marienkäfer können nämlich maximal 3 Jahre alt werden.
  • der Marienkäfer sich seinen Feinden gegenüber häufig tot stellt und eine übel riechende Flüssigkeit zur Abschreckung absondert?
  • Marienkäfer den Winter in großer Anzahl in hohlen Baumstämmen, Felsspalten, Spalten an Gebäuden, unter Laub… in Winterstarre verbringen?
  • Marienkäfer mit 75-91 Flügelschlägen pro Sekunde fliegen?
  • die Marienkäfer-Weibchen Ende April bis Anfang Mai bis zu 400 Eier, an Pflanzen (meist an der Blattunterseite) nahe geeigneter Nahrung ablegen?

Diesen und vielen anderen spannenden Fragen können Sie gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern nachgehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem Marienkäfer-Projekt. Teilen Sie uns doch hier mit, welche Erfahrungen Sie gemacht haben. Wir würden uns darüber freuen.

Herzliche Grüße und viel Spaß mit unseren Materialien

Gerit Sander

Noch ein TIPP zum Schluss: Als Einstieg in das Thema könnte man das alte Kinderlied „Rotlackiert mit schwarzen Punkten“ verwenden. Der Text lässt die Kinder rätseln, um welches Tier es geht.

Rot lackiert mit schwarzen Punkten
saß ein Käfer auf dem Blatt.
In dem Teich die Frösche unkten:
„Was der wohl, was der wohl,
was der wohl im Schilde hat?“

Käfer sah nur seine Beute,
fing sich eine grüne Laus.
Ha, wie sich der Käfer freute.
Fraß sie gleich, fraß sie gleich,
fraß sie gleich und flog nach Haus.

Und die dicken Frösche sagten:
„Wie der Kerl sich wohl benennt?“
Und sie fragten und sie fragten,
doch kein Frosch, doch kein Frosch,
doch kein Frosch den Namen kennt.
– Verfasser unbekannt –

Arbeitsblatt „Der Marienkäfer“
Danke!
7 Leser haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Klicke auf's Herz und sag Danke.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen